Kurze Fakten

Auf der Basis jahrelanger wissenschaftlicher Forschung zum Thema Impfen hat ein unabhängiges Gremium aus Wissenschaftlern und Ärzten („Ständige Impfkommission”, STIKO) Empfehlungen erarbeitet, gegen welche Viren und Bakterien Sie Ihr Kind impfen lassen sollten. Dabei werden der Nutzen und mögliche Nebenwirkungen abgewogen – sowohl für den Einzelnen als auch für alle Bürger. Die empfohlenen Impfungen für Kinder sind kostenfrei und werden von den Krankenkassen bezahlt.

Empfohlene Impfungen für Kinder sind:

Diphtherie
FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)
Hepatitis B
Hib (Haemophilus influenzae Typ b)
HPV
Keuchhusten (Pertussis)
Kinderlähmung (Poliomyelitis)
Masern
Meningokokken C
Mumps
Pneumokokken
Rotaviren
Röteln
Tetanus
Windpocken (Varizellen)


Diese Liste mag lang erscheinen, doch viele Impfungen können kombiniert werden. Generell gilt: Die Impfungen sollten zum frühestmöglichen Zeitpunkt erfolgen, eine Überprüfung des Impfstatus ist aber in jedem Alter sinnvoll. Fehlende Impfungen sollten entsprechend den Empfehlungen nachgeholt werden. Einen guten Überblick liefert der Impfkalender der STIKO. Er listet alle nötigen Impfungen, Auffrischungen und den besten Zeitpunkt dafür auf.

Impfkalender

Impfkalender Der Impfkalender zeigt, welche Impfungen zu welchem Zeitpunkt von der Ständigen Impfkommission des Robert Koch-Instituts empfohlen werden.

Fragen Sie Ihren Haus- oder Kinderarzt, welche Impfungen für Ihre Kinder zu welchem Zeitpunkt sinnvoll sind. Nur so schützen Sie Ihren Nachwuchs vor lebensbedrohlichen Erkrankungen und ernsthaften Folgeschäden!